Summerdays Arbon

Openair 2013 | Künstler: 77 Bombay Street, Adrian Stern, Candy Dulfer, Die Fantastischen Vier, Krokus, Lina Button, Nazareth, Sunrise Avenue, Seven, Earth, Wind & Fire Experience, Joe Cocker

//
3 min. Lesezeit

Bei Temperaturen weit über der 30C° Marke fand vergangenes Wochenende eine weitere Ausgabe des SummerDays Festival bei den Quaianlagen Arbon am Bodensee statt. Mit Bands wie Deep Purple, Alan Parson live Project, The Baseballs, Ian Anderson oder Fish besuchten am Freitag 11’000 Personen die Live-Veranstaltung. Das Festival, welches ganz im Zeichen der Familienfreundlichkeit steht, bot auch dieses Jahr wieder ein grosses Rahmenprogramm zwischen den Konzerten. Mit etwas weniger an Besucher (10’000) startete der Samstag in den zweiten Tag und präsentiere Acts wie Sunrise Avenue, Jan Delay, Müslüm u.v.m.
artBLVD21 war an der Opening-Night anwesend und präsentiert unten einige Impressionen der Acts vom Freitag.

Fish

Bekannt wurde der schottische Sänger Derek Wiliam Dick – kurz Fish genannt – vorallem mit der britischen Rockgruppe Marillion während den 80er Jahren. Natürlich durfte auch sein Hit „Kayleigh“ nicht fehlen

Ian Anderson

Ian Anderson – Frontman und Sänger der Band Jethro Tull präsentierte seine grossen Hits – mitdabei: seine markante Stimme und natürlich die Querflöte.

Alan Parson Live Project

Alan Parsons wies die Anfrage für eine Zusammenarbeit mit Pink Floyd ab und machte mit The Alan Parsons Project sein eigenes Ding. Seine Entscheidung sollte er nicht bereuen, so sind seine markanten Synthesizer Stücke doch weltbekannt. Dass es sich bei Alan Parson nicht um den jungen Sänger handelte war gestern nicht allen Besuchern klar, nur die etwas älteren Jahrgänge und die „harten Fans“ waren sich dies natürlich bewusst.

Deep Purple

Sie haben das bekannteste Riff der Gitarrengeschichte und der Song ist weltweit bekannt, genau „Smoke on the Water“. Der Song wurde anlässlich einem Hotelbrand in Montreux geschrieben. Auch wenn die Herren von Deep Purple bereits mehrere Jahrzehnte im Musikgeschäft sind, müde sind sie noch lange nicht und leisten nach wie vor eine perfekte Bühnenshow mit vielen Gitarrensolis und Hamond-Einlagen.

The Baseballs

Nach knapp 90 Minuten Purple-Rock ging es in den Endspurt von Tag eins am SummerDays Festival. Dass die Besucher noch lange nicht müde waren bewiesen sie bei der energiegeladenen Show der nächsten Künstler. Schlag Mitternacht kamen sie auf die Bühnen: The Baseballs. Mit ihrem Hüftschwung und lockeren Rock n‘ Roll Sound wurden die Fans zurück katapultiert in die Zeit der Haartollen und dem klassischen Rock n‘ Roll. Die drei Hauptakteure hatten ihr Publikum von der ersten Sekunde im Griff.

(All Photos: artBLVD21)

Letzter Bericht

Stars in Town

Nächster Bericht

Riverside & Route 66 Festival

Kürzlich Veröffentlicht

Campino «Hope Street»

Nach beinahe «500 Corona-Abstinenz-Tagen» einer der ersten Veranstaltungen, welche mit einem internationalem Künstler aufwartete: Campino, seines

Amy May

Beinahe zehn Jahre ist es seit der letzten Begegnung zwischen Amy May und artBLVD21-Photography her. Damals

Lissie

Am letzten Abend ihrer Europa-Tournee 2018 besuchte die US Sing- & Songwriterin LISSIE noch die Limmatstadt

Canyon Country Store

Circa eine Meile nach der Abzweigung vom Sunset Blvd auf den legendären Laurel Canyon Boulevard erreicht

0 £0.00