Rea Garvey

//
1 min Lesezeit

Nach knapp einem Jahr war der irische Sänger Rea Garvey am vergangenen Wochenende anlässlich seiner aktuellen „Pride“-Tour erneut zu Besuch in Zürich. Im ausverkauften Volkshaus gab der Ire seine neusten Hits, sowie auch Klassiker aus den vergangenen Jahren vor ca. 1700 Besuchern aus allen Altersklassen zum Besten.

Der Ex-Frontmann der im Jahr 2011 aufgelösten Band „Reamonn“ ist ein Musiker, den man einfach mögen muss. Volksnah, ohne Allüren, ehrlich und direkt. Seine Songs verhallten nicht einfach im Saal, sondern sprachen die Fans direkt an. Die ersten beiden Stücke „Can’t say No“ und „Oh my Love“ aus seinem aktuellen Album „Pride“, liessen das Publikum die irischen Wurzeln des Sänger spüren. Nach diesen ersten beiden Songs öffnete sich der Vorhang mit dem typischen Symbolbild eines Fuchses und präsentierte von nun an auch die Band, welche Rea auf seiner Tour begleitet. Dass der Musiker und Coach von „The Voice of Germany“ aktuell gefragter ist denn je, zeigt auch einen Blick auf seine kommenden Auftritte in Österreich und Deutschland: alle Konzerte sind mittlerweile ausverkauft – yes of course, it’s a good live!

(All Photos: artBLVD21)

Letzter Bericht

James Nachtwey

Nächster Bericht

Ten Years After

Kürzlich Veröffentlicht

Campino «Hope Street»

Nach beinahe «500 Corona-Abstinenz-Tagen» einer der ersten Veranstaltungen, welche mit einem internationalem Künstler aufwartete: Campino, seines

Amy May

Beinahe zehn Jahre ist es seit der letzten Begegnung zwischen Amy May und artBLVD21-Photography her. Damals

Lissie

Am letzten Abend ihrer Europa-Tournee 2018 besuchte die US Sing- & Songwriterin LISSIE noch die Limmatstadt

Canyon Country Store

Circa eine Meile nach der Abzweigung vom Sunset Blvd auf den legendären Laurel Canyon Boulevard erreicht

0 £0.00